Science-Based Targets Initiative (SBTi)

Die Deutsche Bahn AG (DB AG) hat das Gütesiegel der renommierten Science-Based Targets initiative (SBTi) für ihren Reduktionspfad und ihre Klimaschutzziele auf dem Weg zur Klimaneutralität 2050 erhalten. Damit wird wissenschaftlich bestätigt: Bei der DB AG übernehmen wir Verantwortung dafür, dass das 2-Grad-Ziel der Pariser Klimakonferenz erreicht werden kann.

Inzwischen haben wir unsere Ambitionen weiter verstärkt und wollen bereits 2040 klimaneutral sein. Um das zu erreichen setzen wir auf drei entscheidende Hebel: Ausbau des Ökostroms, Ausstieg aus dem Diesel und Einstieg in die Wärmewende. Ab 2025 versorgen wir alle unsere Bahnhöfe, Instandhaltungswerke und Bürogebäude in Deutschland vollständig mit Grünstrom. Bis 2030 wollen wir unseren spezifischen CO2e-Ausstoß gegenüber 2006 mehr als halbieren und den Anteil erneuerbarer Energien am Bahnstrommix auf 80 % anheben. Bis 2038 stellen wir unseren Bahnstrom auf 100 % Ökostrom um. Diese Ziele sind fester Bestandteil der Grünen Transformation der Deutschen Bahn und spiegeln sich in unserer Dachstrategie Starke Schiene wider. 

SBTi fördert wissenschaftsbasierte Klimaziele 

Die SBTi hat sich zum Ziel gesetzt, wissenschaftsbasierte Klimaziele in Unternehmen zu fördern. Sie ist in diesem Feld führend. Die SBTi wurde gemeinsam von CDP, dem Global Compact der Vereinten Nationen (UNGC), dem World Resources Institute (WRI) und dem World Wide Fund for Nature (WWF) ins Leben gerufen. 

Bei der Bewertung der Klimaziele berücksichtigt die SBTi sowohl den Sektor als auch die Größe des Unternehmens. Für jedes Unternehmen wird so ein individueller Beitrag errechnet, der zur Erreichung des Pariser Klimaziels erforderlich ist. 

Sbti_Logo
Deutsche Bahn SBT Zertifikat (en)
PDF-Download 241.5 KB
zur Übersicht