Ökonomische Steuerungskennzahlen im DB-Konzern

Wir führen den DB-Konzern und die einzelnen Geschäftsfelder über Zielrenditen unter Berücksichtigung von Charakter und Risiko des operativen Geschäfts.

Unsere finanzwirtschaftliche Zielsetzung zielt auf eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts.

Im DB-Konzern sind acht Geschäftsfelder unter der Führung der DB AG gebündelt und in die Wertsteuerung des DB-Konzerns eingebunden.

Die ökonomische Dimension des Wertmanagements orientiert sich an Ergebnisgrößen der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung. Die Angemessenheit von Ergebnissen lässt sich dabei nur im Kontext zu dem zu finanzierenden Vermögen und den Kapitalkosten beurteilen. Ziel ist dabei, dass die Investitionsfähigkeit in das Kerngeschäft nachhaltig sichergestellt werden kann. Im Rahmen der Ableitung von Zielgrößen für das Wertmanagement erfolgt ein Abgleich mit relevanten Wertbewerbern bezogen auf die DB Geschäftsfelder (Peer Group Vergleich).

Als zentralen Maßstab für die Entwicklung unseres Konzernportfolios sowie zur Investitionsallokation verwenden wir die Rendite auf das betrieblich eingesetzte Vermögen (Return on Capital Employed; ROCE). Der ROCE-Zielwerte liegt bei ≥ 6,5%.

Als weitere Kennziffer unseres Wertmanagements verwenden wir zur Steuerung der Verschuldung die Kennziffer Tilgungsdeckung. Zur Ermittlung der Tilgungsdeckung als Verhältnis von operativem Cashflow und Schulden wird der Cashflow nun mehr leasingadjustiert und um Steuerzahlungen bereinigt. Die Schulden umfassen nicht nur Netto-Finanzschulden und Leaseverbindlichkeiten, sondern auch Pensionsverbindlichkeiten. Der Zielwert für die Tilgungsdeckung ist ≥ 20%.

Wertsteuerung in Mio. € bzw. in %

2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
  Capital Employed per 31.12.

32.642

33.086

33.683

33.459

33.066

35.093

36.657

42.999
ROCE 8,3 6,8 6,3 5,3 5,9 6,1 5,8 4,3
Tilgungsdeckung 22,2 20,8 20,3 19,0 18,1 18,7 17,6 15,3